Privoo

Wikileaks Enthüllung zum Projekt "Dumbo"

Wikileaks Enthüllung zum Projekt

Und wieder einmal hat Wikileaks geheime CIA-Informationen in der "Vault 7" veröffentlicht.
Dieses Mal geht es um ein Geheimprojekt namens "Dumbo", benannt nach dem berühmten fliegenden Disney Elefanten. Erst kürzlich hat Wikileaks mit dem Projekt Imperial ein Projekt der CIA veröffentlicht, welches aufzeigt wie gezielt Linux-Rechner und Macs attackiert werden können. Inspiration bei der Namensgebung holten sich die CIA-Mitarbeiter wohl von dem beliebten Rollenspiel "Final Fantasy VII". 

Bei dem Projekt "Dumbo" handelt es sich laut den Unterlagen, um die Möglichkeit auf Webcams und deren Mikrofone zuzugreifen, aufgezeichnete Aufnahmen zu löschen oder zu manipulieren. Dumbo kann dabei jede Art von Webcams triggern, egal ob per Kabel verbunden oder im Laptop verbaut.

Wikileaks veröffentlichte unter anderem die Benutzer- und Feldhandbücher für dieses Projekt in den Versionen 1.0 bis 3.0 als PDF. Daraus geht hervor, dass Dumbo unter anderem zum Einsatz kommt um Aufnahmen zu manipulieren, die von einem Einsatz des sogenannten PAG (Physical Access Group) erstellt wurden. Dumbo kann dazu auf einen Windows-basierten Rechner jede Art von akustisch- oder optischem Überwachungssystem identifizieren, kontrollieren und somit manipulieren. 

Für den Einsatz von Dumbo muss sich ein Feldagent allerdings nicht nur den physischen Zugriff auf einen Rechner verschaffen, sondern darauf auch die Administratorrechte erhalten. Über den USB-Stick mit Dumbo wird dann der Rest erledigt. Vorausgesetzt auf dem Windows-Betriebssystem sind XP oder aktuellere Windows-Versionen installiert.